Hanf dämmt grüner!

    Als erster Malerbetrieb im Westallgäu dürfen wir die neuartige Fassadendämmung mit Hanf verarbeiten. In enger Zusammenarbeit mit unserem Partner Caparol freuen wir uns auf die neue Herausforderung und beweisen hiermit unseren "grünen Daumen".

    Der Rohstoff Hanf ist ein Musterbeispiel an Nachhaltigkeit. Er wird lokal angebaut, braucht keinen Dünger, keinen Pflanzenschutz und bindet große Mengen C02. Verarbeitet werden die Hanffasern mit sehr geringem Energieaufwand. Das Material kann wieder zu neuen Dämmstoffen recycelt werden.

    Hanf wächst sehr schnell, sieben Zentimeter pro Tag, gedeiht auf fast jedem Boden und ist zur Gänze verwertbar. Neben Nahrung und Medizin liefert die Pflanze auch extrem reißfeste Fasern, die den Hanf unter anderem zum idealen Rohstoff für den Hausbau machen.

    Die Hanffaser-Dämmplatte ist ...

    • frei von gefährlichen Zusätzen
    • regional: Rohstoff aus Österreich – regionale Wertschöpfung
    • gut für Raumklima durch höchste Diffusionsoffenheit
    • extrem leise: Verbesserung des Schallschutzes der Außenwand – besser
    • als Mineralwolle
    • extrem stabil: höchste Schlagfestigkeit aller WDVS-Dämmstoffe
    • extrem vielseitig: dunkle und strukturierte Oberflächen möglich
    • gut zu verarbeiten

    Capatect: „Hanf dämmt grüner“, unter: www.hanfdaemmung.at (abgerufen am 20.05.2015).

    MALER MAYR GmbH
    Hauptstraße 65
    88161 Lindenberg

    Telefon: (08381)9242-0
    Telefax: (08381)9242-30
    E-Mail: info@maler-mayr.com


    Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK